Orthomolekulare Medizin
Vitalstofftherapie
Mikronährstofftherapie

Im Mittelpunkt der orthomolekularen Medizin steht die teilweise hochdosierte Verwendung von sog. Mikronährstoffen - Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, auch Aminosäuren und Fettsäuren - zur Vermeidung und Behandlung von Krankheiten. Sie ist massgeblich durch Linus Pauling, 1954 Träger des Chemienobelpreises, beeinflusst. Aus Sicht der orthomolekularen Medizin führt ein biochemisches Ungleichgewicht im Körper zu Krankheiten. Dieses Ungleichgewicht kann gemäss der orthomolekularen Medizin durch Zugabe von Nahrungsergänzungsmitteln ausgeglichen werden.
Mikronährstoffe sind für den menschlichen Organismus essentiell und damit unerlässlich für das Funktionieren unseres Körpers. Auch sekundäre Pflanzenstoffe werden zunehmend in Kombination mit Mikronährstoffen oder als Einzelmittel in der Orthomolekularen Medizin verwendet, obwohl sie an sich nicht zu den Mikronährstoffen gehören. Auch der Begriff «Vitalstoff» wird öfters im Zusammenhang mit der Orthomolekularen Medizin verwendet, auch wenn er wohl etwas umfassender gedacht ist. So werden die Begrifflichkeiten der Orthomolekularen Medizin und der Mikronährstoff- und Vitalstofftherapie häufig synonym verwendet.


Die Rathaus Apotheke Frauenfeld führt Produkte der Hersteller Burgerstein, Nutrexin sowie kingnature.
Zudem stellt die Rathaus Apotheke individuelle Mikronährstoffmischungen – die sog. HCK-Mischungen – her. Die Einzelsubstanzen stammen hierbei von der Firma Hepart.
 

Orthomolekular.jpeg